Unsere Hunde

PÜPPI    11 Jahre, Mischling 

 
Hallo, all diejenigen, die unsere Homepage verfolgen, werden sich jetzt wundern, denn ich hatte die ganze Zeit noch meinen Kumpel Carlo neben mir. Aber es hat sich einiges getan. Carlo hat ein neues Zuhause gefunden Und - anders als erwartet- er fehlt mir nicht einmal. Ich habe jetzt 2 andere Rüden bei mir und die sind mir genauso recht. 
Aber ich bin schon ein wenig traurig. Ich hätte nämlich auch gerne ein Zuhause nur für mich. Darum beneide ich Carlo schon sehr.
Ich bin halt nicht so offen und sofort vertrauensselig, wenn Fremde kommen.  Aber wenn ich merke, dass es jemand gut mit mir meint, lass ich mich dann doch überzeugen. Ich bin ja schließlich keine Diva.
Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich gerade eine Op an der Hüfte hinter mir habe, da ich HD habe. Jetzt wird erst mal die eine Seite gemacht und dann wahrscheinlich die andere. Also wäre es schön, wenn mein neues Zuhause ebenerdig wäre, da Treppen nicht so gut für meine Hüfte sind. Ansonsten bekommt ihr einen rundumerneuerten Hund

ROCKY – französiche Bulldogge, 4 Jahre, kastriert 

 

Ja, wir kennen uns auch schon aus dem letzten Tierheimheft. Aber irgendwie traut sich keiner so recht an mich ran. Dabei könnte es alles so einfach sein, wenn Ihr nur ein  kleines bisschen auf mich eingeht. 

Ich bin halt auch nicht so einfach, das muss ich schon zugeben. Mein Name spricht für sich. Ich war es in meinem alten Zuhause gewohnt, der Chef  im Ring zu sein, und das würde ich auch gerne so weiter beibehalten. Aber wenn Ihr einen dickeren Kopf habt, können wir auch gerne mal versuchen, um die Macht zu kämpfen. Was ich auf keinen Fall in meinem neuen Zuhause möchte, wären Kinder und andere Tiere.  


So also noch mal kurz: Ich (Chef) – such Dich (hundeerfahrener Zweibeiner) , der mich verwöhnt, bespaßt und umsorgt.  

UPDATE:
Ich war jetzt mal probewohnen. Leider hat das nicht so geklappt. Falls Ihr Euch für mich interessiert, muss ich Euch jetzt schon mal ein paar wichtige Dinge mitteilen.
Ich fasse nicht so schnell Vertrauen, also müsstet Ihr schon etliche Male zum Gassi gehen kommen, damit ich merke, dass Ihr Euch auch echt für mich interessiert. Dann können wir schon mal versuchen, zusammen mit dem Auto wo hinzufahren, damit ich auch da merke, Ihr wollt mir nichts Böses. Das muss ganz langsam und schrittweise erfolgen. Ich bin einfach mit Veränderungen überfordert. Ich brauche einfach Zeit und Geduld.
Man sieht es mir vielleicht nicht an, und ich gebe mich auch cool, aber im Grunde bin ich doch sehr sensibel. 

ELVIS - geb. 2007


der King lebt!!! Ja Leute, Ihr seht schon richtig. Ich bin am Leben und wäre jetzt für meine Fans bereit. 
Ich muss aber zugeben, ich bin schon eine männliche Diva. Ich habe richtig große Starallüren. Einfach bin ich nicht, das weiß ich selbst. Aber der Name bürgt halt für Qualität.
Ich mag es z.B. gar nicht, wenn mich jemand einfach betatscht. Da werde ich "zum Tier". Ich lass es mir irgendwann einmal gefallen, wenn ich die Leute richtig kennen gelernt habe. Aber erst vertraue ich mal keinem. 
Und bildet Euch bloß nicht ein, Ihr könnt mich mit Leckerchen bestechen. Da habt Ihr Euch geschnitten. Da hab ich auch so meine Tricks. Ich nehme die Leckerchen dankbar an, und dann knallt es. Wenn Ihr mich verar....... wollt, müsst Ihr früher aufstehen.
Aber, wie gesagt, ist alles eine Frage des Vertrauens. 
Wenn Ihr jetzt sagt, das ist genau unser Hund, dann kommt doch einfach mal vorbei. 
Autogramme liegen bereit ! 

Pucky und Lucky - 13 Jahre und 9 Jahre


Ich ,Pucky, bin  der schwarze Border-Mix, mein Kumpel ist Lucky, er ist der Golden Retriever.
Wir sind aus privaten Gründen hier ins Tierheim gekommen. Das ist natürlich für uns jetzt erst Mal nicht so schön. Aber es gibt einfach Dinge im Leben der Zweibeiner, die kann man nicht vorhersehen und auch nicht ändern. Also machen wir jetzt das Beste daraus.
Was soll ich sagen, als wir hier angekommen sind, dachten wir, die haben nur auf uns gewartet. Die sind total begeistert von uns und eine der Pflegerinnen ist schon richtig verliebt in uns. Ist auch kein Wunder, denn wir sind schon tolle Kerle. Es gibt kaum was Negatives über uns zu sagen. Wir vertragen uns mit Katzen, mit anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Wir lieben es zu schmusen und hängen an unseren Menschen. Eigentlich ein richtiges Traumpaar.
Und das ist dann auch der wichtige Punkt - wir wollen zusammen bleiben. Wir kennen uns schon so viele Jahre und haben auch alles miteinander durchgestanden. Das schweißt zusammen. 
Und wenn Ihr Euch das Foto so anseht, könnt Ihr auch erkennen, dass wir gar nicht viel mehr Platz brauchen, als wenn wir alleine wären. Wir petzen und einfach zusammen in ein Körbchen und schon ist gut

Romeo - geb. 2011


Hy, hier grinst Romeo Euch an. Das Lächeln könnt Ihr nicht gleich erkennen, denn ich mach das sehr vorsichtig.
Ich bin jetzt schon eine ganze Weile hier im Tierheim. Anfangs hat es mir nicht so richtig gefallen. Das habe ich denen auch ganz deutlich gezeigt. Dann kamen ein paar Zweibeiner und haben es sich zur Aufgabe gemacht, es mir wohnlich und gemütlich zu machen. Sie sind mit mir Gassi gegangen, haben sich mir langsam angenähert, solange, bis ich verstanden habe, dass sie es gut mit mir meinen. 
Dann hab ich mich überwunden und mein Verhalten überdacht. Eigentlich sind Menschen ja was Tolles und die wollen auch nur das Beste für mich. Jetzt gehe ich sogar mit so ganz komischen, kleinen Wesen Gassi. Die benehmen sich manchmal komisch. Sitzen in seltsamen Karren, geben komische Töne von sich, bekommen ihr Futter aus so komischen Flaschen. Die Zweibeiner nennen sie "Kinder". Egal, ich mag die. Und ich passe auch richtig auf die auf.
Falls Ihr Euch für mich interessiert, müsst Ihr Euch darauf einstellen, dass ich schon Zeit brauche, bis ich zu Euch auch so Vertrauen aufbauen kann. Und wenn Ihr nicht wisst, wie man so was macht - fragt doch die kleinen Wesen

Ucar - geb. 2010


Mich kennen hier sicher schon einige, denn ich gehöre schon fast zum Inventar. Ich bin nämlich schon eine ganze Weile hier. Als ich kam, war ich noch relativ jung. Jetzt bin ich - sagen wir mal - nicht mehr so jung. Es ist ja nicht so, dass es nicht schon Leute gegeben hätte, die sich für mich interessiert haben. Aber ich bin halt ein ganz besonderer Hund. Das liegt an meiner Rasse. Ich bin ein Kangal, ein türkischer Herdenschutzhund. Und als Vertreter dieser Rasse habe ich auch meine Bedürfnisse und Ansprüche. Ich bin kein Hund, der sich zu Euch ins Wohnzimmer legt, auch wenn ich das trotzdem ab und zu gerne tue. Ich genieße auch meine Schmuseeinheiten und meine Zuwendung. Ich liebe das sogar. Aber ich brauche auch mein Leben als Hund. 
Meine Rasse wurde gezüchtet, um in den Bergen die Herde vor Wölfen zu verteidigen, und das mache ich auch. Klar, hier gibt es keine Wölfe, aber jede Menge andere Gefahren von außen. 
Niedrige Zäune sind für mich kein Problem. Okay- jetzt brauchen sie nicht mehr ganz so hoch zu sein, denn ich bin ja nicht mehr die Jüngste. Aber ein kleiner Jägerzaun wäre für mich lachhaft. 
Also, kurz und gut. Ich bin Vertreterin einer besonderen Rasse und verlange deshalb besondere Voraussetzungen. Falls Ihr Interesse habt, fragt doch einfach mal meine Zweibeiner hier. Die geben Euch ausführlich Auskunft.

Hy, wir sind Bibi und Tina,

wir sind noch nicht lange hier im Tierheim. Wir wurden gefunden, deshalb wissen die 

Pfleger nicht so viel über uns. Tja, jede Dame sollte ihr Geheimnis haben. 

Ich (Tina) bin diejenige, die leider keinen Schwanz hat. Sie haben mich auf ca. 5 Jahre 

geschätzt. 

Ich (Bibi) bin etwas älter, sie meinen so ca. 7 Jahre.

Es wird ja gemunkelt, dass wir Mutter und Tochter sind. Aber sicher sind sie sich nicht. 

Und wir halten dicht. 

Eigentlich gibt es über uns nur Gutes zu erzählen. Wir sind anfangs etwas 

zurückhaltend, tauen aber ganz schnell auf, wenn wir merken, dass es jemand gut mit 

uns meint. Wir mögen Kinder, die könnten auch gerne in unserem neuen Zuhause sein. 

Vielleicht nicht ganz so kleine, damit auch die auch verstehen, wie wir behandelt 

werden wollen. 

Ein paar schlechte Eigenschaften haben wir natürlich auch. Wir fressen für unser Leben 

gerne, dafür hüpfen wir schon auch mal vom Stuhl auf den Tisch und klauen. Aber von 

irgendetwas müssen unsere Bäuche ja kommen. Das ist harte Arbeit.

Wir wollen jetzt auch gar nicht mehr verraten. Wenn Ihr Genaueres wissen wollt, 

besucht uns doch einfach mal