Informationen

Flohmarkt


Unser Flohmarkt ist während den Öffnungszeiten zum Besuch für Sie offen.
Wir bemühen uns,  ihn immer, je nach Saison, für Sie auf den neuesten Stand zu bringen 

Spenden 

da wir ein kleiner Verein sind, sind wir, um Überleben zu können, auf Spenden angewiesen. Jeder noch so kleine Betrag ist für uns eine große Hilfe. Durch die Spenden sind wir in der Lage, unseren Tiere Futter zu kaufen, Tierarztrechnungen zu begleichen und natürlich auch die laufenden Kosten an Strom, Gas usw. zu decken. 
Die Daten hierzu finden Sie unter der Rubrik "Kontakt"

Aber auch für Sachspenden sind wir sehr dankbar. Sei es in Form von Futter, Kratzbäumen, Wäsche, Handtücher usw. 
Gerade in der kalten, nassen Jahreszeit sind wir eine große Zeit des Tages damit beschäftigt, die nassen Decken zu wechseln, damit unsere Tiere ein trockenes Lager haben.
Sollten wir, dank Ihrer Hilfe, genügend Decken usw. haben, unterstützen wir noch zwei befreundete Tierheime, bei denen es wirklich an den kleinsten Dingen mangelt. Sie sind uns jedes Mal von Herzen dankbar dafür, und wir wissen, dass es dort auch ankommt und wirklich benötigt wird. Ebenso bekommen Privatpersonen, die uns z. B. bei der Aufzucht von Flaschenkatzen usw. unterstützen, die benötigte Wäsche von uns. 

Wir wollen uns einmal von Herzen bedanken

bei den Fressnapf-Filialen Elsenfeld und Kleinheubach. Ebenso bei deren Kunden. Wir erhalten hier so tolle Spenden, die wir wirklich sehr nötig haben und gebrauchen können. So ein kleiner Verein, wie es der unsere ist, ist einfach darauf angewiesen, dass es solche Menschen wie Euch gibt, die an uns denken. Wir können Euch gar nicht genug danken dafür. So kommen auch unsere Vierbeiner oft in den Genuss von leckeren Sachen, die unser Budget einfach nicht erlauben würde.
Von Herzen vielen, vielen Dank, auch im Namen unserer Vierbeiner

Wieder eine sehr großzügige Spende vom Fressnapf Elsenfeld im Juni

und jeden Monat sind wir aufs Neue dankbar für die tolle Unterstützung. Ihr wisst gar nicht, was Ihr unseren Vierbeinern damit für Freude macht. Und wenn sich unsere Tier freuen, freuen sich natürlich auch alle Zweibeiner

Tausend Dank an den REWE-Markt Kleinheubach

Das Team des REWE-Marktes und natürlich auch die Kunden des REWE-Marktes unterstützen uns schon seit einiger Zeit mit Ihrer Pfand-Aktion. Wir wundern uns jedes Mal, wenn wir sehen, wie viele Leute bei dieser Aktion an unsere Vierbeiner denken. Das tut uns wirklich sehr gut und hilft uns unheimlich. 
Ebenso ein großes, dickes Dankeschön an das Team, dass diese tolle Idee hat und sich immer wieder so engagiert. 
Dank solcher Unterstützung ist es uns möglich, unsere Tieren Futter zu kaufen, aber auch andere nötige Dinge, die gebraucht werden, z.B. Waschmittel usw. 
Ein herzliches Dankeschön und Wau-Wau und Miau



Vielen Dank an die Karin von Grumme-Douglas-Stifung

die uns regelmäßig mit besonderem Futter unterstützen. 
Es ist jedes Mal ein Fest, wenn die Spende kommt. Dafür können wir uns gar nicht genug bedanken. 
Und unserem Chester läuft bei dem  Anblick schon das Wasser im Maul zusammen. Jetzt müssen wir ihm nur schonend beibringen, dass es nicht alles für ihn ist 





Grüne zu Besuch im Tierheim Miltenberg

Landrat Jens Marco Scherf besuchte zusammen mit den Kreisrätinnen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Marion Becker, Dr. Nina Schüßler und Petra Münzel am Mittwoch, 14.08.2019 das Tierheim in Miltenberg. Empfangen und informiert wurden sie von der 1. Vorsitzenden Doris Kraft, der 2. Vorsitzenden Annette Obermann und Stephan Müller, dem Geschäftsführer des Tierschutzvereins des Landkreises Miltenberg. Der Tierschutzverein leitet das Tierheim ehrenamtlich.

Nach einem Rundgang durch das Tierheim, in dem Hunde, Katzen und andere Kleintiere aufgenommen werden können, drehte sich das intensive Gespräch vor allem um die Finanzierung des Tierheimes. Es wurde deutlich, dass der Verein enorme laufende Kosten zu stemmen hat.

Um das Wohl der Tiere, von dem sich Landrat Jens Marco Scherf und die Kreisrätinnen überzeugen konnten,  sicher zu stellen, sind zwei Vollzeitkräfte, zwei Teilzeitkräfte und 2 Kräfte mit Minijobs beschäftigt. Neben den Personalkosten fallen weitere Kosten unter anderem für den Tierarzt, für Gas, Strom, Wasser und den Gebäudeunterhalt an. 

Die Einnahmen des Tierschutzvereins bestehen unter anderem aus Mitgliedsbeiträgen, Geld- und Sachspenden, Vermittlungsgebühren, Gebühren für die Aufnahme von Gasttieren und den Jahresbeiträgen der Kommunen. Letztere haben ihre Pflicht zur Aufnahme von Fundtieren vertraglich an den Tierschutzverein abgetreten und zahlen dafür eine Gebühr. Die Vorstandschaft konnte überzeugend darlegen, dass die Einnahmen leider nicht die notwendigen Ausgaben decken können. 

Landrat Jens Marco Scherf und die Grünen Kreisrätinnen sicherten der Vorstandschaft zu, diese bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten zu unterstützen, um die finanzielle Lage zu verbessern und einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen.  

Spenden an den Tierschutzverein sind sehr willkommen. Das Spendenkonto lautet: 

IBAN: DE63796500000620016238 

BIC: BYLADEM1MIL 


Anmerkung des Tierheims:
Vielen lieben Dank für den Besuch. Es war ein sehr informativer Mittag. Es ist schön zu sehen, dass unsere Arbeit auch in der Politik auf Interesse stößt und wir Unterstützung erhalten. Wir hoffen auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit und freuen uns jederzeit über einen erneuten Besuch.


Tierheimalltag, Lustiges

Ne, Ne, Ne

ich kann Euch sagen, hier geht`s manchmal richtig rund. Soll ich Euch mal so einen Tagesablauf aus meiner Sicht erzählen?
Also, morgens kommen die hier rein gestürmt, ich falle manchmal fast aus meinem Körbchen. Aber trotzdem freue ich mich, sie zu sehen, denn sie bringen uns dann auch gleich das Frühstück. Und essen ist wichtig, das ist bei uns Samtpfoten so wie bei Euch Vierbeinern.
Ich lasse mir  in aller Ruhe mein Frühstück munden und erledige dann die wichtigen Dinge wie Toilettengang, Waschen usw. 
Eine Weile später rumpelt es dann schon wieder an der Tür und die kommen mit Schrubber, Besen und Putzeimer rein. Das wird dann so richtig ungemütlich. Als erstes machen sie unsere Toiletten sauber, das erwarte ich auch so von meinem Personal. Dann putzen sie was das Zeug hält auf dem Boden und den Wänden rum. Wir bekommen dann frische Wäsche und unsere Körbchen werden wieder schön gerichtet. 
So, jetzt ist erst mal Ruhe angesagt. War ja auch anstrengend genug, diese Hausarbeiten. Bei schönem Wetter sonne ich mich draußen in meinem Körbchen oder ich klettere mal auf einen Kratzbaum. Bei schlechtem Wetter bleibe ich lieber drinnen an der Heizung liegen. 
Dazwischen kommt immer wieder jemand rein und schaut nach dem Rechten. Wenn ich denen dann zwischen den Beinen rumlaufe, bekomme ich meine Streicheleinheiten und manchmal haben sie auch Leckerchen in der Tasche. 

So, wenn am Mittag Besuchszeit ist, freue ich mich besonders über Besucher, die sich Zeit für mich nehmen und mit mir spielen oder einfach nur mit mir schmusen. Das könnte ich ewig so machen. 
Aber geht nicht, denn der Bauch knurrt schon wieder. Und, ich weiß nicht, woher die das wissen, sie bringen dann pünktlich das Abendessen. Ich habe halt mein Personal gut gezogen. 
Nach dem Essen kommen sie dann nochmal und reinigen wieder unsere Toiletten. Klar, wenn oben was rein kommt, muss es unten wieder raus. 
Irgendwann am Abend gehen die Zweibeiner dann nach Hause - sagen die zumindest, ich habe keine Ahnung, wo die wirklich hin gehen. Könnten mich ja mal mitnehmen, damit ich es sehe.
Also im Großen und Ganzen ist es hier ganz angenehm. Ich würde mir aber trotzdem wünschen, dass ich irgendwann mal mit einem der Besucher mitgehen darf . Ich würde nur zu gerne wissen, wie es so bei denen daheim abläuft

Gassigehen 

Liebe Gassigänger


Wir freuen uns über jeden Besucher, der mit unseren Hunden eine Runde spazieren geht. Das ist immer zu unseren Besuchszeiten möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir Ihnen nicht jeden unserer Hunde zum Laufen mitgeben können. Einige von Ihnen sind vielleicht ängstlich, nicht so einfach an der Leine zu führen usw. 
Wir fragen Sie natürlich nach Ihrer Erfahrung mit Hunden und sind dann bemüht, den passenden Hund für Sie zu suchen. Leider kann es aber auch vorkommen, dass dann gerade mal kein passender Hund da ist. Nehmen Sie uns das bitte nicht übel, es ist zu Ihrer Sicherheit und zur Sicherheit des Hundes. 
Trotzdem können Sie gerne dann einen Spaziergang durchs Tierheim machen, darüber würden wir uns sehr freuen.
Und das nächste Mal klappt es dann bestimmt