Informationen

 

Überall lockerungen ...

Katastrophenfall aufgehoben...

Zurück zur Normalität...

Oft wurden wir in den letzten Tagen gefragt wann wir das Tierheim wieder für Besucher öffnen...

Wir haben lange darüber nachgedacht und uns auch bei anderen Tierschutzvereinen umgehört ...

Und sind nun zu dem Entschluss gekommen...

Wir werden nicht öffnen. 

Vorerst bis Ende des Jahres nicht. Wie es nächstes Jahr weitergeht und ob wir dann evtl. wieder feste Besuchszeiten haben werden sehen wir im Dezember.

Um unsere Entscheidung etwas auszuführen..

Durch die letzten Monate konnten wir feststellen wie viel positives eine feste Terminvergabe mit sich bringt...

Leute melden sich vorab telefonisch oder per Email bei uns und es kann schon vorab geklärt werden ob wir ein passendes Tier bei uns hätten. 

Da wir momentan nicht so viele Tiere haben und die die wir haben zum größten Teil scheu, "speziell " und/oder nichts für Anfänger sind kann vieles vorab schon geklärt werden. 

Besonders positiv ist:

* wir haben mehr Zeit für unsere Tiere

* die Tiere sind weniger gestresst

* und vorallem haben wir auch mehr Zeit für die Interessenten

Gassigehen ist derzeit nicht möglich da wir bei unseren Hunden derzeit keine Anfängerhunde haben die man jedem mitgeben könnte. Unsere derzeitigen Hunde haben alle Paten die mit ihnen Gassi gehen. 

Falls wir wieder Hunde zum spazieren gehen bekommen werden wir Bescheid geben 

Oder ihr fragt einfach hin und wieder mal telefonisch oder per Email an. 

Die Entscheidung ist im Interesse unserer Tiere getroffen und wir hoffen  ihr als Tierfreunde versteht unsere Entscheidung. 

Wir werden euch über die Sozialen Medien auf dem  laufenden halten 


Wahlkampfbesuch im Landkreis Miltenberg, Tierheim Kleinheubach

Armin Beck, Jurist aus Karlstadt und Bundestagskandidat für die Wahlkreise Mainspessart und Miltenberg von Bündnis 90/ Die GRÜNEN, besuchten am letzten Sonntag zusammen mit der Kreisvorsitzenden Marion Becker das Tierheim Kleinheubach.

Dieses wird vom Tierschutzverein Miltenberg e.V. betrieben, dessen 1. Vorsitzende Doris Kraft, die 2. Vorsitzende Anette Oppermann und Geschäftsführer Stephan Müller die Gäste begrüßten und durch die Räumlichkeiten führten.
Anschließend tauschte man Informationen aus, welche konkreten Probleme die Corona Pandemie für Tiere und Besitzer brachte, sowohl wie man den Tierschutz vor Ort als auch mit den politischen Vorgaben in Berlin verbessern könnte.

Dank einer großzügigen Erbschaft befindet sich das Tierheim gerade im Umbau: Das Katzenhaus wurde erweitert 7 zusätzliche Räume und renoviert.

Da in der Corona Pandemie wenige Gasttiere aufgenommen werden müssen ( Urlaub der Zweibeiner findet nicht statt. Allerdings fehlen auch die Einnahmen) und nur wenige Fundtiere im Tierheim leben, konnte man tatkräftig damit beginnen. Mittlerweile sind die Räume fast fertiggestellt.

Armin Beck betonte, daß er sich, sollte er in den Bundestag gewählt werden, stark für die Verbesserung der Tierrechte und für eine Verringerung der Tierversuche einsetzen wolle.
Zwar sei der Tierschutz seit 2002 im Grundgesetz verankert und Tierquälerei eine Straftat. Doch würden Tierquäler oft nicht erkannt und daher selten belangt.
Er fordere, daß Tierversuche nach einem „ Ausstiegsplan“ stark reduziert werden müssen und durch innovative Forschungsmethoden zu ersetzen seien. Für Kosmetik zum Beispiel solle überhaupt kein Tier mehr leiden müssen.

Doris Kraft betonte, daß ihr wirtschaftliches Verwalten immer knapp auf Kante genäht sei und der Verein auf Spenden angewiesen. Futter- Tierarzt - und Mitarbeiterkosten fielen regelmäßig und Tierarztkosten nicht immer planbar an.

Der Verein finanziere sich aus Spenden, Bußgeldern, Mitgliedsbeiträgen und Zuwendungen der Landkreiskommunen. Letztere berechnen sich pro Einwohner und der Aufnahme von Fundtieren aus der jeweiligen Gemeinde.

Momentan hat der Tierschutzverein Miltenberg 350 zahlende Mitglieder und möchte, so Doris Kraft, nach einem Jahr der Einarbeitung nach einem kompletten Vorstandswechsel, viele Sponsoren und tierliebe Menschen im Landkreis auf ihre Arbeit aufmerksam machen und für sich gewinnen.


Achtung geänderte Schließzeit.


Ab heute sind wir nur noch bis 17:30 statt wie bisher 18 Uhr erreichbar.

Ein herzliches Dankeschön an die Firma HTB Haustierbestattungen und die Firma Josera für diese großzügige Spende 🙏💝😍

Auch mexx macht Freudensprünge.

Wir freuen uns sehr über diese tolle Aktion.

Christoph Grosch und die junge Union Erlenbach haben zusammen mit Jens Heinrich Claassen eine tolle Aktion zu gunsten unseres Tierheims gestartet.

Für 1,5 Stunden unterhielt Herr Classen die Zuschauer (natürlich corona confirm online) mit feinster Comedy für einen guten Zweck (unser Tierheim). Es wurde viel gelacht!

Danke Jens Heinrich Claassen für diesen hervorragenden Abend und das Engagement für unser Tierheim. Und danke an Christoph Grosch der das alles in die Wege geleitet hat und die Idee hatte.

Letztes Wochenende war dann die Spenden Übergabe. Es sind insgesamt 240€ zusammen gekommen.
Vielen lieben Dank dafür 😍
Außerdem gab es auch noch eine Leckerli Box für unsere Vierbeiner 🐕🐈

Ein rießen Dankeschön an Zoo & Co Bürgstadt für die wunderbare Spende von einem tollen Kratzbaum, mehreren Kuschelhöhlen und mehreren Säcken Katzenstreu. 

Die Firma zoo und Co unterstützt nun auch unser Tierheim mit Spenden. Dafür vielen lieben Dank.  

Auch haben sie gerade eine tolle weihnachtsbaumaktion bei welcher sie den Verein tieroase unterstützt. 

Einfach mal vorbei schauen. 












Ein ♥️- liches Dankeschön müssen wir noch loswerden. 

Es ist unglaublich wie viele tolle Menschen aber auch Firmen uns sowohl mit Futter, als auch mit Sach- oder Geldspenden unterstützen.

Vielen Dank an alle! Ihr seid super und ohne euch wäre vieles für unsere Tiere nicht möglich. DANKE für Eure Unterstützung.

Besonders hervorheben möchte ich nun hier die beiden Fressnapfmärkte in Kleinheubach und Elsenfeld welche immer ihre Spendenbox zur Verfügung stellen von der wir Dank der tollen Fressnapfaktionen für unser Tierheim und den Lieben Tierfreunden die dort einkaufen teilweise mehrmals im Monat Sachspenden abholen dürfen. 

Aber sie sammeln nicht nur Sachspenden für uns sondern auch Geldspenden in einer Spendendose.

So haben wir letzte Woche folgende Geldspenden übergeben bekommen:

Fressnapf Kleinheubach: 302€
Fressnapf Elsenfeld: 731 €
Insgesamt: 1033€

Wir danken von Herzen für diese Unterstützung!!! 💐


Das Tierheim ist nun wieder mobil


Dank diesen Sponsoren hat unser Tierheim wieder einen fahrbaren Untersatz. Unser altes Auto ist wirklich in die Jahre gekommen und war zum Schluß nicht mehr fahrtüchtig. 
Wir sind aber auf ein Auto angewiesen. Ein paar Beispiele sind:
Tierarztfahrten, verletzte Tiere holen, Futter kaufen usw. 
Ein neues Auto zu kaufen wäre für uns eine sehr hohe Belastung  und eigentlich auch unstemmbar gewesen. 
Durch die Beteiligung der Sponsoren sind wir nun die glücklichen Besitzer dieses neuen Autos und wir können nur an Alle ein Dankeschön sagen, dass wirklich von Herzen kommt. 
Das ist echt Tierschutz der vereint.
Vielen, vielen Dank












Wir haben jetzt auch eine Amazon-Wunschliste



www.amazon.de/hz/wishlist/ls/36LQIBO33U023/ref=hz_ls_biz_ex?fbclid=IwAR2xtW5M_TEqrQ_XxjtmjXWIQVtZrB6wdomSn-KIAn_oPh76XvBT0rGMdyw

Heer haben wir Dinge aufgelistet, die wir mehr oder weniger dringend benötigen.
Die Liste ermöglicht es denjenigen, die  z.B. nicht mobil sind oder aus anderen Gründen keine Möglichkeit haben, Dinge vor Ort einzukaufen und zu uns zu bringen, uns trotzdem Spenden zukommen zu lassen.












Gesichtsmasken zugunsten unserer Tiere

 

Da wir in der Corona-Krise natürlich auch Einbußen einstecken mussten, sind wir im Moment über Spenden noch dankbarer als sonst.

Da waren natürlich die Spenden von mehreren Privatpersonen, die wir in den letzten Wochen erhalten haben, für uns ein großes Geschenk.
Eine dieser Tierfreundin war Frau Banschbach aus Bürgstadt. Sie nähte

 Gesichtsmasken  und spendeten uns den Erlös. Wie schön ist es doch zu sehen, dass es Menschen gibt, die auch in solchen Notzeiten immer eine Idee haben und sich Gedanken darüber machen, wie man anderen helfen kann. 

Ihr alle bekommt hier einen riesigen Applaus von uns und ein dankbares „Wau“ und „Miau“ von unseren Vierbeinern





Ein ganz herzliches Dankeschön ….

 

…… geht an Frau Sonja Tabery.

Sie nähte in stundenlanger Arbeit Gesichtsmasken. Diese konnten im Cafe`  König in Großheubach gekauft werden.

Der Erlös von über 1000 € ging an unser Tierheim. 

Als sie mit einem liebevoll gestalteten Umschlag vor unserer Tür stand und wir diesen Betrag sahen, fehlten uns wirklich die Worte. Was für eine tolle Aktion.

Dafür wollen wir uns, besonders im Namen unserer Vierbeiner, von Herzen bedanken.

Ebenso herzlich danken wir auch dem Team vom  Cafe` König, die diese Aktion mit unterstützt haben.

Frau Tabery. hat mit Handarbeit eine riesiges Stück Arbeit zugunsten unserer Tiere geleistet. Alle Achtung davor









Spenden 

da wir ein kleiner Verein sind, sind wir, um Überleben zu können, auf Spenden angewiesen. Jeder noch so kleine Betrag ist für uns eine große Hilfe. Durch die Spenden sind wir in der Lage, unseren Tiere Futter zu kaufen, Tierarztrechnungen zu begleichen und natürlich auch die laufenden Kosten an Strom, Gas usw. zu decken. 
Die Daten hierzu finden Sie unter der Rubrik "Kontakt"

Aber auch für Sachspenden sind wir sehr dankbar. Sei es in Form von Futter, Kratzbäumen, Wäsche, Handtücher usw. 
Gerade in der kalten, nassen Jahreszeit sind wir eine große Zeit des Tages damit beschäftigt, die nassen Decken zu wechseln, damit unsere Tiere ein trockenes Lager haben.
Sollten wir, dank Ihrer Hilfe, genügend Decken usw. haben, unterstützen wir noch zwei befreundete Tierheime, bei denen es wirklich an den kleinsten Dingen mangelt. Sie sind uns jedes Mal von Herzen dankbar dafür, und wir wissen, dass es dort auch ankommt und wirklich benötigt wird. Ebenso bekommen Privatpersonen, die uns z. B. bei der Aufzucht von Flaschenkatzen usw. unterstützen, die benötigte Wäsche von uns. 

Wir wollen uns einmal von Herzen bedanken

bei den Fressnapf-Filialen Elsenfeld und Kleinheubach. Ebenso bei deren Kunden. Wir erhalten hier so tolle Spenden, die wir wirklich sehr nötig haben und gebrauchen können. So ein kleiner Verein, wie es der unsere ist, ist einfach darauf angewiesen, dass es solche Menschen wie Euch gibt, die an uns denken. Wir können Euch gar nicht genug danken dafür. So kommen auch unsere Vierbeiner oft in den Genuss von leckeren Sachen, die unser Budget einfach nicht erlauben würde.
Von Herzen vielen, vielen Dank, auch im Namen unserer Vierbeiner

Tausend Dank an den REWE-Markt Kleinheubach

Das Team des REWE-Marktes und natürlich auch die Kunden des REWE-Marktes unterstützen uns schon seit einiger Zeit mit Ihrer Pfand-Aktion. Wir wundern uns jedes Mal, wenn wir sehen, wie viele Leute bei dieser Aktion an unsere Vierbeiner denken. Das tut uns wirklich sehr gut und hilft uns unheimlich. 
Ebenso ein großes, dickes Dankeschön an das Team, dass diese tolle Idee hat und sich immer wieder so engagiert. 
Dank solcher Unterstützung ist es uns möglich, unsere Tieren Futter zu kaufen, aber auch andere nötige Dinge, die gebraucht werden, z.B. Waschmittel usw. 
Ein herzliches Dankeschön und Wau-Wau und Miau



Vielen Dank an die Karin von Grumme-Douglas-Stifung

die uns regelmäßig mit besonderem Futter unterstützen. 
Es ist jedes Mal ein Fest, wenn die Spende kommt. Dafür können wir uns gar nicht genug bedanken. 
Und unserem Chester läuft bei dem  Anblick schon das Wasser im Maul zusammen. Jetzt müssen wir ihm nur schonend beibringen, dass es nicht alles für ihn ist 





Grüne zu Besuch im Tierheim Miltenberg

Landrat Jens Marco Scherf besuchte zusammen mit den Kreisrätinnen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Marion Becker, Dr. Nina Schüßler und Petra Münzel am Mittwoch, 14.08.2019 das Tierheim in Miltenberg. Empfangen und informiert wurden sie von der 1. Vorsitzenden Doris Kraft, der 2. Vorsitzenden Annette Obermann und Stephan Müller, dem Geschäftsführer des Tierschutzvereins des Landkreises Miltenberg. Der Tierschutzverein leitet das Tierheim ehrenamtlich.

Nach einem Rundgang durch das Tierheim, in dem Hunde, Katzen und andere Kleintiere aufgenommen werden können, drehte sich das intensive Gespräch vor allem um die Finanzierung des Tierheimes. Es wurde deutlich, dass der Verein enorme laufende Kosten zu stemmen hat.

Um das Wohl der Tiere, von dem sich Landrat Jens Marco Scherf und die Kreisrätinnen überzeugen konnten,  sicher zu stellen, sind zwei Vollzeitkräfte, zwei Teilzeitkräfte und 2 Kräfte mit Minijobs beschäftigt. Neben den Personalkosten fallen weitere Kosten unter anderem für den Tierarzt, für Gas, Strom, Wasser und den Gebäudeunterhalt an. 

Die Einnahmen des Tierschutzvereins bestehen unter anderem aus Mitgliedsbeiträgen, Geld- und Sachspenden, Vermittlungsgebühren, Gebühren für die Aufnahme von Gasttieren und den Jahresbeiträgen der Kommunen. Letztere haben ihre Pflicht zur Aufnahme von Fundtieren vertraglich an den Tierschutzverein abgetreten und zahlen dafür eine Gebühr. Die Vorstandschaft konnte überzeugend darlegen, dass die Einnahmen leider nicht die notwendigen Ausgaben decken können. 

Landrat Jens Marco Scherf und die Grünen Kreisrätinnen sicherten der Vorstandschaft zu, diese bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten zu unterstützen, um die finanzielle Lage zu verbessern und einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen.  

Spenden an den Tierschutzverein sind sehr willkommen. Das Spendenkonto lautet: 

IBAN: DE63796500000620016238 

BIC: BYLADEM1MIL 


Anmerkung des Tierheims:
Vielen lieben Dank für den Besuch. Es war ein sehr informativer Mittag. Es ist schön zu sehen, dass unsere Arbeit auch in der Politik auf Interesse stößt und wir Unterstützung erhalten. Wir hoffen auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit und freuen uns jederzeit über einen erneuten Besuch.



Ein ganz herzliches Dankeschön an den Rewe-Markt in Sulzbach für die Spende im Monat Juni

und ganz besonders an die Kunden, die uns schon mehrfach mit den Futterspenden eine sehr große Freude gemacht haben.
Immer, wenn wir die Spendenbox leeren und mit unserem beladenen Auto im Tierheim vorfahren, ist die Freude riesengroß. 



Tausend Dank an den Fressnapf in Elsenfeld

der uns auch in dieser nicht so einfachen Zeit mit Spenden unterstützt. 
Gerade im Moment sind wir glücklich und sehr dankbar, wenn wir Spenden in jeglicher Form erhalten.
Vielen Dank an das gesamte Team und natürlich an die Kunden




Wir bedanken uns bei der BMW Niederlassung in Miltenberg, und all seinen Kunden, die uns über die dort aufgestellte Spendendose unterstützt haben. 


Betriebsleiter Herr Kaufer übergab den Tierschutzverien die aufgerundete Spende und wünschte den Verein weiterhin alles Gute.

Tierheimalltag, Lustiges

Ne, Ne, Ne

ich kann Euch sagen, hier geht`s manchmal richtig rund. Soll ich Euch mal so einen Tagesablauf aus meiner Sicht erzählen?
Also, morgens kommen die hier rein gestürmt, ich falle manchmal fast aus meinem Körbchen. Aber trotzdem freue ich mich, sie zu sehen, denn sie bringen uns dann auch gleich das Frühstück. Und essen ist wichtig, das ist bei uns Samtpfoten so wie bei Euch Vierbeinern.
Ich lasse mir  in aller Ruhe mein Frühstück munden und erledige dann die wichtigen Dinge wie Toilettengang, Waschen usw. 
Eine Weile später rumpelt es dann schon wieder an der Tür und die kommen mit Schrubber, Besen und Putzeimer rein. Das wird dann so richtig ungemütlich. Als erstes machen sie unsere Toiletten sauber, das erwarte ich auch so von meinem Personal. Dann putzen sie was das Zeug hält auf dem Boden und den Wänden rum. Wir bekommen dann frische Wäsche und unsere Körbchen werden wieder schön gerichtet. 
So, jetzt ist erst mal Ruhe angesagt. War ja auch anstrengend genug, diese Hausarbeiten. Bei schönem Wetter sonne ich mich draußen in meinem Körbchen oder ich klettere mal auf einen Kratzbaum. Bei schlechtem Wetter bleibe ich lieber drinnen an der Heizung liegen. 
Dazwischen kommt immer wieder jemand rein und schaut nach dem Rechten. Wenn ich denen dann zwischen den Beinen rumlaufe, bekomme ich meine Streicheleinheiten und manchmal haben sie auch Leckerchen in der Tasche. 

So, wenn am Mittag Besuchszeit ist, freue ich mich besonders über Besucher, die sich Zeit für mich nehmen und mit mir spielen oder einfach nur mit mir schmusen. Das könnte ich ewig so machen. 
Aber geht nicht, denn der Bauch knurrt schon wieder. Und, ich weiß nicht, woher die das wissen, sie bringen dann pünktlich das Abendessen. Ich habe halt mein Personal gut gezogen. 
Nach dem Essen kommen sie dann nochmal und reinigen wieder unsere Toiletten. Klar, wenn oben was rein kommt, muss es unten wieder raus. 
Irgendwann am Abend gehen die Zweibeiner dann nach Hause - sagen die zumindest, ich habe keine Ahnung, wo die wirklich hin gehen. Könnten mich ja mal mitnehmen, damit ich es sehe.
Also im Großen und Ganzen ist es hier ganz angenehm. Ich würde mir aber trotzdem wünschen, dass ich irgendwann mal mit einem der Besucher mitgehen darf . Ich würde nur zu gerne wissen, wie es so bei denen daheim abläuft

Bei uns versuchen sogar die Hamster Musikinstrumente zu lernen. 

Dieser Hamster würde zu gerne Alphorn spielen. 
Aber mangels passender Instrumente müssen die armen Tiere immer mit dem Wasserspender üben.
Sobald unsere erste Musikband bereit ist, geben wir Bescheid und laden zum Konzert ein

Gassigehen 

Liebe Gassigänger


Wir freuen uns über jeden Besucher, der mit unseren Hunden eine Runde spazieren geht. Das ist immer zu unseren Besuchszeiten möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir Ihnen nicht jeden unserer Hunde zum Laufen mitgeben können. Einige von Ihnen sind vielleicht ängstlich, nicht so einfach an der Leine zu führen usw. 
Wir fragen Sie natürlich nach Ihrer Erfahrung mit Hunden und sind dann bemüht, den passenden Hund für Sie zu suchen. Leider kann es aber auch vorkommen, dass dann gerade mal kein passender Hund da ist. Nehmen Sie uns das bitte nicht übel, es ist zu Ihrer Sicherheit und zur Sicherheit des Hundes. 
Trotzdem können Sie gerne dann einen Spaziergang durchs Tierheim machen, darüber würden wir uns sehr freuen.
Und das nächste Mal klappt es dann bestimmt